Seiten

Donnerstag, 22. Februar 2018

[ #Kommunal ] Die strafrechtliche Verantwortlichkeit des Bürgermeisters


In der Schriftenreihe RFG - Rechts-und Finanzierungspraxis der Gemeinden beschäftigt sich Band I des Jahrganges 2007 mit der strafrechtlichen Verantwortlichkeit des Bürgermeisters. Der Band ist als PDF-Download kostenlos zu haben.
Vorarlberger-Bloghaus-Service. Dies ist nur der Hinweis auf einen Beitrag eines hier verlinkten Weblogs, einer Website oder eines Downloads. Mehr erfährt man, wenn man den untenstehenden Links folgt! Nütze auch den Link „[Google Search] ⇒ “. Er liefert allenfalls einen aktuelleren Link im Falle einer Verwaisung und/oder auch zusätzliche oder aktuellere Infos!
 Stadtluft macht frei.

Sonntag, 18. Februar 2018

[ #Geschichte ] Dornbirner Familienbuch: Dornbirner Genealogie ab 1500 online

Die Familien- oder Ahnenforschung ist in Dornbirn durch das Dornbirner Familienbuch sehr einfach.

In ihm sind alle Einwohner von ca. 1500 bis 1920 aufgeführt. Dieses Buch  ist zur Gänze elektronisch erfasst und über das Internet verfügbar. Dies sind knapp 10.000 Familien mit über 49.000 Personen. Voraussetzung für die Benutzung ist die Bestimmungen der CC-by-nc-sa-Lizenz zu aktzeptieren.

Vorarlberger-Bloghaus-Service. Dies ist nur der Hinweis auf einen Beitrag eines hier verlinkten Weblogs, einer Website oder eines Downloads. Mehr erfährt man, wenn man den untenstehenden Links folgt! Nütze auch den Link „[Google Search] ⇒ “. Er liefert allenfalls einen aktuelleren Link im Falle einer Verwaisung und/oder auch zusätzliche oder aktuellere Infos!
Stadtluft macht frei. ⇢  

Montag, 12. Februar 2018

[ #Medien ] Was tun gegen „Fake News“?


Gutachten zu Entstehungsbedingungen und Wirkweisen gezielter Falschmeldungen.

Spätestens seit dem US-amerikanischen Präsidentschaftswahlkampf  um Trump bestimmt das Phänomen "Fake News" die gesellschaftspolitische Debatte über die Kommunikation im Netz. Was sind aber genau Fake News? Was macht sie so anders in Zeiten netzgetriebener Nachrichtenkommunikation? Wie wirken sie? Und vor allem: Was tun gegen Fake News?
Vorarlberger-Bloghaus-Service. Dies ist nur der Hinweis auf einen Beitrag eines hier verlinkten Weblogs, einer Website oder eines Downloads. Mehr erfährt man, wenn man den untenstehenden Links folgt! Nütze auch den Link „[Google Search] ⇒ “. Er liefert allenfalls einen aktuelleren Link im Falle einer Verwaisung und/oder auch zusätzliche oder aktuellere Infos!

 Stadtluft macht frei.

Samstag, 10. Februar 2018

[ #Kommunal ] Sozialpolitik öffnen und vernetzt handeln


Sozialpolitik darf sich nicht auf das Kurieren von sozialen Problemen beschränken. Teufelskreis der Armut mit vernetzter Politik durchbrechen. 

Die Schweizerische Städteinitiative Sozialpolitik will mit einer breit verstandenen Integrationsförderung - nicht nur für Zugewanderte - der Armut und dem sozialen Ausschluss vorbeugen. Mit der Frühförderung von Kindern beispielsweise. Und mit einer Stadtentwicklung, die das Soziale mehr gewichtet. Sozialpolitik soll zudem über alle drei staatlichen Ebenen koordiniert und gemeinsam gestaltet werden.

Die sozialpolitische Diskussion der letzten Jahre polarisiert. Sie wird reduziert auf wachsende Kosten und Fallzahlen in der Sozialhilfe, der Invalidenversicherung oder der Arbeitslosenversicherung. "Sozialpolitik ist aber mehr als wirtschaftliche Existenzsicherung. Sie darf die gesellschaftlichen Ursachen von Desintegration, Armut oder Gewalt nicht ausser Acht lassen. Unter dem Titel "Sozialpolitik öffnen und vernetzt handeln" formulierte die Städteinitiative eine präventive Politik und stellt neben die nach wie vor wichtige Existenzsicherung eine zweite Säule: eine umfassend verstandene Integrationsförderung für alle Bevölkerungsgruppen und Schichten.


 Stadtluft macht frei.

Lohnt sich ein Downlaod? Ein schneller Blick in das Inhaltsverzeichnis sagt mehr:

Integration – den Begriff erweitern 3
Das Wichtigste in Kürze 4
Editorial: Den Wandel gestalten – eine Verbundaufgabe 8
Was bisher gelungen ist: Zwischenbilanz und Ausblick 10
Die Städte am Puls der Zeit: Sozialpolitische Herausforderungen 12
Sozialpolitik in Zukunft: Nicht ohne die Städte 12
Polarisierung: Die Debatte versachlichen 12
Wachsende Unsicherheit: Prekäre Arbeits- und Lebensverhältnisse meistern 12
Neue soziale Fragen: Antworten gesucht  13
Kinder und Jugendliche: In Förderung investieren 13
Was die Städteinitiative Sozialpolitik will: Nachhaltigkeit durch Integration 15
Prävention: Kommenden Generationen verpflichtet 15
Integration: Schlüsselbegriff mit Definitionsbedarf  15
Integrationspolitik: Mehr als Ausländerpolitik 16
Desintegration: Nicht in Kauf nehmen 16
Pfeiler einer nachhaltigen Sozialpolitik: Existenzsicherung 18
Mit Fakten gegen Vorurteile antreten 18
Mit Frühwarnsystemen Zeit gewinnen 18
Mit nachhaltiger Budgetierung Kostenwahrheit schaffen  19
Mit Sozialhilfe Wege aus der Desintegration weisen  19
Mit Ergänzungsleistungen Armutsrisiken auffangen 20
Mit Koordination gemeinsame Ziele erreichen  22
… und Integrationsförderung  23
Vernetzung stärken – Integrationschancen nutzen  23
Auf dem Weg zur Sozialen Stadt 23
Betreut und begleitet heranwachsen 24
Früh gefördert – gut gestartet 24
Anschluss schaffen 25
Geschätzt an der Arbeit – dank demografischem Druck 26
Selbständig wohnen im Alter und bei Behinderung 27
Zur Debatte gestellt: Strategie für eine nachhaltige Sozialpolitik 28
Leitlinien der Städteinitiative Sozialpolitik 28
Integration – ohne Wenn und Aber ... 29
Strategie 2015 der Städteinitiative Sozialpolitik 30
Quellen 33

Mittwoch, 7. Februar 2018

[ #Sozialdemokratie ] Europa und Soziale Demokratie


Für die Soziale Demokratie ist die Mitarbeit in Europa besonders wichtig. 

Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität: Um diese Grundwerte zu verwirklichen, brauchen wir eine demokratische und soziale Europäische Union.


In diesem Band der Reihe Kurz und Klar will die Friedrich-Ebert-Stiftung die Europapolitik leichter verständlich machen:
  • Wie entstand die europäische Zusammenarbeit? 
  • Welche Institutionen gibt es? 
  • Welche Chancen und welche Problemebringen die kommenden Jahre? 
  • Und welche Antworten hat Soziale Demokratie für die Herausforderungen der Zukunft?
Das – und vieles mehr – lesen Sie in diesem handlichen Buch.

"Kurz und Klar" in verständlicher Alltagssprache. Die Friedrich-Ebert-Stiftung will, dass alle verstehen, worum es in der Sozialen Demokratie geht. Darum ist die Buchreihe "Kurz und Klar" in verständlicher Alltagssprache geschrieben. Die Bücher sind für viele verschiedene Menschen gedacht:
  • Für junge Menschen.
  • Für erwachsene Menschen, die gerne Texte in Alltagssprache lesen.
  • Für Menschen, die die deutsche Sprache neu lernen.
  • Für Leute, die Politik machen. Wenn sie möchten, können sie mit dem Büchern Alltagsprache üben.
  • Die Bücher kann man kostenlos bei der Friedrich-Ebert-Stiftung bestellen. Bitte klicken Sie einfach oben auf das Thema, dass Sie interessiert.

 Stadtluft macht frei.  

Lohnt sich ein Download? Ein schneller Blick auf den Inhalt sagt mehr:

Vorwort
Kapitel 1 Europa verständlich
1.1 Die Kurz und Klar-Reihe
1.2 So ist dieses Buch aufgebaut
Kapitel 2 Denken über Europa
2.1 Grundwerte und Grundrechte
2.2 Warum ist Europa wichtig für die Soziale Demokratie?
2.3 Fünf Prinzipien für Europa
2.4 Wie schaffen wir ein soziales Europa?
Kapitel 3 Die Geschichte der EU
3.1 Wie Europa zusammenwuchs
3.2 Zeitlinie
Kapitel 4 Wie funktioniert die EU?
4.1 Der Europäische Rat
4.2 Der Ministerrat
4.3 Die Kommission
4.4 Das Parlament
4.5 Der Gerichtshof
4.6 Wie entsteht ein EU-Gesetz?
Kapitel 5 Wichtige Reformideen
5.1 Demokratie
5.2 Wohlstand
5.3 Sozialer Ausgleich
5.4 Nachhaltigkeit
5.5 Frieden
Kapitel 6 Parteien und Europapolitik
6.1 SPD
6.2 CDU
6.3 Bündnis 90/Die Grünen
6.4 FDP
6.5 Die Linke
6.6 AfD
6.7 Die Parteien im Vergleich
Kapitel 7 Weiterdenken
7.1 Was sagt der Brexit über Europas Zukunft?
7.2 Zehn Irrtümer über Europa
7.3 Weiterdenken
Mehr wissen?

[ #Kern-Themen ] Das bedingungslose Grundeinkommen "als Arbeit des Stückwerksingenieurs"


Nicht nur die jüngste Wirtschaftskrise gibt Anlass über unsere Zukunft wieder neu nachzudenken und sozialpolitische Initiativen abseits der bereits gegangenen Wege in die Diskussion einfließen zu lassen. 

Besonders der Existenzsicherung gewinnt eine zunehmende Bedeutung und wird durch eine Vielzahl bürokratischer und organisatorischer Maßnahmen zu sichern versucht, die aber den existentiellen Bedürfnissen und der Lebenssitutation der Betroffenen häufig widerspricht, so dass die Berechtigten und Bezieher häufig nicht identisch sind mit den Bedürftigen. Gerade den Bedürftigsten sind die bürokratischen Hürden Hürden und deklassiert sie nicht selten zu Nummern, Antragstellern, Bittstellern oder gar Bettlern.
Vorarlberger-Bloghaus-Service. Dies ist nur der Hinweis auf einen Beitrag eines hier verlinkten Weblogs, einer Website oder eines Downloads. Mehr erfährt man, wenn man den untenstehenden Links folgt! Nütze auch den Link „[Google Search] ⇒ “. Er liefert allenfalls einen aktuelleren Link im Falle einer Verwaisung und/oder auch zusätzliche oder aktuellere Infos!
 Stadtluft macht frei.

Mittwoch, 24. Januar 2018

[ #Geschichte ] Ein "Moorsoldat" aus Dornbirn: August Weiß (1921-2008)

Der Dornbirner Kriegsdienstverweigerer August Weiß kam in das KZ Esterwegen im Börgermoor.

August Weiß (1921-2008) wurde als Sohn des Kaminkehrers Karl Weiß und der Maria Weiß (geb. Feuerstein) in Dornbirn geboren. Er hatte vier Geschwister, und das Elternhaus war sehr katholisch. Die ökonomische Situation im Elternhaus ermöglichte dem hochbegabten Kind keinen weiterführenden Schulbesuch, so dass er nach der sechsjährigen Volksschulzeit ab 1936 bei der Textilfirma F.M. Hämmerle arbeiten musste.
Vorarlberger-Bloghaus-Service. Dies ist nur der Hinweis auf einen Beitrag eines hier verlinkten Weblogs, einer Website oder eines Downloads. Mehr erfährt man, wenn man den untenstehenden Links folgt! Nütze auch den Link „[Google Search] ⇒ “. Er liefert allenfalls einen aktuelleren Link im Falle einer Verwaisung und/oder auch zusätzliche oder aktuellere Infos!

Stadtluft macht frei. ⇢